FAQ - Fragen unserer Kunden

  • Wie lange muss ich bewässern?

Das ist abhängig von den Kulturen, die Sie bewässern möchten und vom Boden, ob dieser sandig oder lehmhaltig ist.

  • Rasen:

Den Rasen lieber einmal länger Bewässern als mehrmals kurz. Das sorgt für eine bessere Durchwurzelung des Bodens.

Unsere Empfehlung sind 2-3-mal die Woche für ca. 20-30 Minuten.

  • Hecken und Sträucher:

2x die Woche ca. 1 Stunde (3-5 pro Pflanze)

  • Blumen und Gemüse:

Alle 2 Tage ca. 20 min. (0,3 - 0,5 Liter pro Pflanze)

 
  • Wann sollte bewässert werden?

Die beste Zeit und den Garten zu bewässern ist morgens. Es ist noch kühl und die Pflanzen haben Zeit, das versickerte Wasser aufzunehmen. Bei abendlichem Bewässern bleibt der Boden über die Nacht sehr feucht, wodurch diverse Schadpilze entstehen können.

 
  • Effizientes und richtiges Bewässern

Der Hauptfehler beim Bewässern ist ständig die Pflanzen mit kleinen Wassermengen zu Gießen. Bewässern Sie besser seltener und dafür ausgiebig. Nur so kann das Wasser tief im Boden versickern und animiert die Pflanzen zur Bildung längerer Wurzeln. Dadurch überstehen die Pflanzen eine Trockenheit besser.

 
  • Was ist eine automatische Gartenbewässerung

Wie der Name schon sagt übernimmt eine automatische Gartenbewässerungsanlage das Gießen der Pflanzen vollautomatisch. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Steuerung und Regelung. Eine Regelung der Bewässerung ist möglich per Bodenfeuchtesensor, Regensensor oder über Wetterdaten einer App. Zum ausbringen des Wassers werden meist Versenkregner oder Tropfschläuche eingesetzt. Die Installation ist eine einmalige Angelegenheit, danach ist der Garten für lange Zeit gegen Trockenheit gerüstet.

 
  • Ist eine nachträgliche Erweiterung der Anlage möglich?

Ja, die Bewässerungsanlagen sind jederzeit erweiterbar. Achten Sie jedoch bei einem Bauvorhaben, welches mögliche Erweiterungen in Aussicht stellt, die Rohrdimensionen entsprechend größer zu wählen damit später noch genügend Wasser im Erweiterungsabschnitt ankommt. Eine weitere Möglichkeit bietet die Installation eines neuen Beregnungskreises oder die Erhöhung des Wasserdrucks.

 
  • Welche Wartung und Pflege benötigt eine Gartenbewässerung?

 Wir empfehlen für jede Bewässerungsanlage einen Wasserfilter zu installieren auch wenn Sie diese an das Trinkwassernetz anschließen. Somit können Schmutzpartikel, welche bei Installationsarbeiten ins Wassernetz gelangen herausgefiltert werden. Dieser Filter sollte im Frühjahr inspiziert und ggf. mit gereinigt werden.

Im Frühjahr sollten alle Schlauchenden (z.B. bei Tropfrohren) vor der ersten Bewässerung geöffnet und ca. 1 Minute gespült werden um evtl. Feinschmutzpartikel (Kalk, Eisen, Mangan) welche sich am Schlauchende akkumuliert haben auszuspülen.

Im Herbst sollte die Bewässerungsanlage eingewintert werden, um Frostschäden in der Anlage zu vermeiden. Am besten lässt kann man dies mit Druckluft erreichen, indem man Kreis für Kreis entlüftet. Um Unterdrucksituationen im Bewässerungssystem zu vermeiden sollten alle Ventile den Winter über geöffnet bleiben. Filter und abnehmbare Teile sollten möglichst frostfrei gelagert werden, dennoch sollten keine Öffnungen im Bewässerungssystem verbleiben damit keine Kleintiere oder Insekten ins Leitungssystem gelangen.

Wir empfehlen einen Druck von ca. 2 - 3 Bar, um das System zu entwässern

  • Welche Lebenszeit haben die Bewässerungsprodukte?

Wir führen ausschließlich Produkte von namenhaften Herstellern wie Rain Bird, Hunter, IRRITEC und vielen mehr. Erfahrungsgemäß arbeiten Bewässerungsprodukte wie PE-Rohre, Klemmverbinder, Topfrohre, Versenkregner und Steuerungen bei korrekter Handhabung und Wartung problemlos über 10 Jahre. Dichtungen und andere kleinteile lassen sich falls notwendig günstig austauschen.

Eine Gartenbewässerung ist eine Investition welche Ihnen viel Zeit und Geld sparen kann.